check-circle Created with Sketch.

Aktuelles aus unserer Klinik

Frank Tischner erneut Vorsitzender des Forensik-Beirats

Rheine (lwl). Der Beirat der Maßregelvollzugsklinik Rheine des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) ist mit acht neuen Mitgliedern in eine neue Amtszeit gestartet. Bei der konstituierenden Sitzung am Dienstag (30.11) haben die Beiratsmitglieder erneut Frank Tischner, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, zum Vorsitzenden gewählt. Das Amt als stellvertretender Vorsitzender übernimmt Jürgen Roscher, Leiter der Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer 'Weißer Ring', Außenstelle Steinfurt. Die Sitzung hatte aufgrund der aktuellen pandemischen Lage mit steigenden Covid-Erkrankungen als Videokonferenz stattgefunden. Lesen Sie hier mehr...

Frank Tischner, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf

Ausgezeichnete Klinik

Rheine (lwl). Die LWL-Maßregelvollzugsklinik Rheine hat sich über das gesetzliche Maß hinaus für die Sicherheit und Gesundheit ihrer Beschäftigten engagiert. Dafür zeichnete die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen die Klinik nun aus. Die Einrichtung hatte sich in diesem Jahr erstmals am Prämiensystem der Unfallkasse NRW beteiligt. Mit Erfolg. Für ihr überdurchschnittlich gutes Engagement im Arbeits- und Gesundheitsschutz erhält die forensische Klinik 3.500 Euro. Geprüft wurden unter anderem die Arbeitsschutzorganisation und Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Lesen Sie hier mehr:

Thorsten Kurth, Fachkraft für Arbeitssicherheit, hat die Auszeichnung der Unfallkasse entgegengenommen. Foto: Unfallkasse NRW

Wir sind ausgezeichnet familienfreundlich

Die LWL-Maßregelvollzugsklinik Rheine ist zum vierten Mal in Folge für ihre strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik ausgezeichnet worden. Das Fachkrankenhaus für psychisch-kranke Straftäter erhielt erneut das Zertifkat zum "audit berufundfamilie" der gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Das Besondere: Nach einer mehrjährigen Begutachtungsphase darf die Klinik das Qualitätssiegel nun dauerhaft führen. Lesen Sie hier mehr:

Eine junge Frau hält lächelnd ein gerahmtes Zertifikat in den Händen.